Deutschland ist Frustweltmeister

Aktuell

[display-posts category="news-2"]

Nirgendwo gehen die Menschen so lustlos zur Arbeit wie in Deutschland. Das zeigt eine globale Studie zur Mitarbeiterzufriedenheit. Woran es hakt – und was andere Länder besser machen.

Von Florian Gontek

Deutsche Arbeitnehmer haben ein Problem mit dem Glück. Das zeigt eine aktuelle Studie des dänischen Unternehmens Peakon. Seit 2015 untersucht Peakon die Zufriedenheit von Mitarbeitern rund um den Globus…Ausgewertet wurden im Rahmen der Studie auch rund 14 Millionen Mitarbeiterkommentare. 

Die Ergebnisse für Deutschland sind ernüchternd: Beinahe jeder Vierte geht unmotiviert ins Büro (23 Prozent). Kein Land ist lustloser. In den USA plagt sich dagegen gerade mal jeder Sechste mit Motivationsproblemen am Arbeitsplatz (18 Prozent). In Australien und Neuseeland dagegen geben 42 Prozent der Australier und 44 Prozent der Neuseeländer an, weder besonders motiviert noch unmotiviert im Job zu sein. Ähnlich lustlos wie die Deutschen sind nur die Briten (22 Prozent).

Unzufriedene Mitarbeiter kosten Millionen und sind häufiger krank….

Das zeigen auch Daten von Eurostat aus dem Jahr 2018: Deutschland liegt beim Homeoffice unter dem EU-Durchschnitt. Nur 8,6 Prozent aller Beschäftigten arbeiten von zu Hause, EU-weit sind es 10,3 Prozent. Zum Vergleich: In den Niederlanden (30,9 Prozent) und Schweden (31,1 Prozent) sind fast ein Drittel der Arbeitnehmer Heimarbeiter. In den meisten Fällen scheitert der Wunsch nach Homeoffice am Arbeitgeber.

Mefr erfahren

KONTAKT >